Home » Blog :: Wundmanagement » Mobiles Wundmanagement

Mobiles Wundmanagement

von | Oktober 2021

Casemanagement Wunddiagnostik und Wundversorgung zu Hause

Mobi­les Wund­ma­nage­ment hat das klare Ziel betrof­fene Patienten/​Patientinnen in ihrer Auto­no­mie zu för­dern und deren Lebens­qua­li­tät zu ver­bes­sern, wäh­rend gleich­zei­tig pfle­gende Ange­hö­rige Unter­stüt­zung in der Lai­en­pflege erhal­ten sollen.

Folgende Aspekte sind wesentlich beim mobilen Wundmanagement

  • Die pro­zess­hafte Beglei­tung des/​der Betrof­fe­nen über die Dauer der Wundheilung.
  • Die Betreu­ung und Bera­tung von Betrof­fe­nen sowie deren Ange­hö­ri­gen über die Ver­sor­gung chro­ni­scher und/​oder schlecht hei­len­der Wunden.
  • Eine aus­führ­li­che Pfle­ge­be­ra­tung über die rich­tige Haut­pflege, Heil­be­helfe und nütz­li­che Lagerungshilfsmittel.
  • Die Ein­schu­lung von Ange­hö­ri­gen in die Verbandtechniken.

Die pha­sen­ori­en­tierte Wund­ver­sor­gung zu Hause stellt stets auch einige Her­aus­for­de­run­gen für das Wund­ma­nage­ment dar: Bei Erst­be­gut­ach­tung eines Patienten/​einer Pati­en­tin ist davon aus­zu­ge­hen, dass keine/​kaum medi­zi­ni­sche Aus­stat­tung vor­han­den ist. Im All­ge­mei­nen gibt es keine adäqua­ten Lage­rungs­mög­lich­kei­ten, kein ver­stell­ba­res Pfle­ge­bett oder die not­wen­di­gen Ver­band­ma­te­ria­lien, wie sie bei­spiels­weise in Ambu­lan­zen oder Ordi­na­tio­nen vor­han­den wären. Das bedeu­tet, das zunächst ein­mal haus­halts­üb­li­che Gegen­stände, wie Hand­tü­cher oder auch Kis­sen, zur Ver­sor­gung genutzt wer­den müssen.
Zusätz­lich erfor­dert der Ver­band­wech­sel im extra­mu­ra­len Bereich eine strenge Hygie­nekon­trolle, um auch zu Hause die höchs­ten medi­zi­ni­schen Stan­dards der Wund­ver­sor­gung gewähr­leis­ten zu können.
Im Ver­lauf der Behand­lung hilft das Case­ma­nage­ment bei der Beschaf­fung mög­li­cher­weise not­wen­di­ger wei­te­rer Hilfs­mit­tel wie ortho­pä­di­sche Schuhe oder von rich­ti­gen Ver­band­ma­te­ria­lien und steht im Zwei­fel immer zur Ver­fü­gung, um noch offene Fra­gen zur The­ra­pie der Wunde zu beantworten.
Ebenso unter­stützt das Wund­ma­nage­ment bei Fra­gen der häus­li­chen Pflege, orga­ni­siert even­tu­ell not­wen­di­ges wei­te­res Per­so­nal oder stellt die Ver­bin­dung zu Pfle­ge­fach­kräf­ten und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen her.

Über die Autorin


Gekürz­ter Text, die voll­stän­dige Ver­sion fin­den Sie in Hilfe zur Selbst­hilfe – Wun­den bes­ser ver­ste­hen und versorgen
Michaela Kram­mel (Hg.), ISBN: 978–3‑99052–245‑5
Erschie­nen im Ver­lags­haus der Ärzte

BUCHTIPP

MEDIENTIPP

MEIN LEBEN, das größte österreichische Diabetesmagazin, informiert seit 1992 wissenswertes rund um eine gesunde Lebensführung und ein Leben mit Diabetes. Ganz nach dem Motto: "Mehr wissen, besser leben mit Diabetes!"